Nachhaltigkeit – Für eine Welt wie wir sie kennen

 

Es liegt in unserer Hand, was aus unserer Welt wird. Deshalb sehen auch wir uns in der Verantwortung, unsere Umwelt für die nächsten Generationen zu erhalten.

 

Umweltverträgliche und ökologisch sinnvolle Verpackungen

Um dieser Verantwortung gerecht zu werden, legen wir Wert auf umweltverträgliche und ökologisch sinnvolle Verpackungen. Die Grundlage für das nachhaltige Konzept sind die Zertifizierungen nach dem Qualitätsmanagement DIN ISO 9001 und dem Umweltmanagement DIN ISO 14001

 

Einsatz von Recyclingmaterialien

Im Bereich der Papier-, Karton- und Wellpappverarbeitung setzen wir zu 70 bis 90 % Recyclingmaterialien ein. Mit diesem Einsatz kann je Tonne Altpapier, wie in der Grafik dargestellt, 2000 kWh Energie und 97 m³ Wasser eingespart werden.

 Wasserverbrauch eindämmen durch den Einsatz von Recyclingmaterialien - Grafische Darstellung

 

Verwendung von Recyclingmaterialien bei Neudel für aktive Senkung des Energierverbrauchs.

 

 

Frischfasermaterial im Lebensmittelbereich - Material aus nachhaltiger Forstwirtschaft

Es muss jedoch, z. B. im Lebensmittelbereich, Frischfasermaterial eingesetzt werden. In diesen Fällen legen wir hohen Wert auf Material aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Bei dieser findet eine stetige Wiederaufforstung statt und somit wird die Erhaltung unserer Wälder gesichert. Deshalb unterstützen wir seit dem 12.08.2010 die nachhaltige Forstwirtschaft durch die Zertifizierungen nach FSC® und PEFCTM. In Verbindung mit diesen Zertifizierungen belegen wir damit auch formal unser Ziel, bei allen Tätigkeiten die Auswirkungen auf unsere Umwelt besonders zu beachten.

     

Unser Partner FSC   Unser Partner PEFC

 

airpop® (Styropor®) - ein umweltfreundliches Produktionsmaterial

98% Luft und 2 % Polystyrol sorgen für überdurchschnittliche Isolierfähigkeit und hilft Energie zu sparen

Ebenfalls im Bereich airpop® (Styropor®) ist das Thema Nachhaltigkeit für uns ein bedeutendes Thema. airpop® ist ein umweltfreundliches Produktionsmaterial. Es besteht zu 98 % aus Luft und 2 % aus Polystyrol. Mit einer überdurchschnittlich hohen Isolierfähigkeit kann Wärme und Kälte gespeichert werden und es muss keine unnötige Energie dafür aufgebracht werden. Als ein zusätzliches Kriterium für airpop®, sehen wir den geschlossenen Recyclingkreislauf in Deutschland. Das zurückgeführte Material wird u.a. zerkleinert und wieder verschäumt, zu synthetischem Rohöl verarbeitet oder energetisch verwertet.

 

"Null Granulatverlust" in unserer airpop® (Styropor®)-Abteilung

Im Rahmen einer Initiative der IK (Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V.) wurden wir am 20.04.2017 "Null Granulatverlust"-zertifiziert. Diese Zertifizierung steht für den umweltfreundlichen Umgang mit airpop®-Granulaten, welcher den Verlust von Kunststoffgranulate in die Umwelt verhindern soll. Die IK-Initiative ist Teil des globalen Engagements der Kunststoffindustrie zu "Zero Pellet Loss" und "Operation Clean Sweep". Ziel ist es, den Verlust von Kunststoffgranulaten in Flüssen, an Stränden und in Weltmeeren aktiv einzudämmen. Mehr dazu können Sie im Flyer der IK sowie in unserem Zertifikat nachlesen.

 

Heizen durch Wärmerückgewinnung 

Wärmerückgewinnung

Ein weiterer Beitrag zum Umweltschutz bietet unser seit 2009 von Abwärme auf Wärmerückgewinnung umgestelltes Heizsystem. Hier werden ca. 280.000 bis 560.000 kWh Abwärme in Nutzwärme umgewandelt, welche dann die Gebäude heizt. Das dient nicht nur zur Kosteneinsparung sondern auch dem Umweltschutz, da wir hier zwischen 30.000 bis 60.000 I Heizöl pro Jahr einsparen. 

 

Umstellung von Heizöl auf Erdgas

Durch eine weitere Umstellung von Heizöl auf Erdgas wird unser CO2-Ausstoß um 20 % minimiert und die zusätzliche Umstellung auf Brennwerttechnik senkt den Einsatz von Primärenergie um weitere 15 %. Somit konnten wir den gesamten CO2-Ausstoß um ca. 30 bis 35 % reduzieren.

 

Nutzung von Solarenergie

Einsatz von Photovoltaik-Anlagen bei Neudel

Das nachhaltige Konzept ergänzen wir mit der Nutzung der Sonne als Energiequelle. Mit 195 kWh installierter Leistung der Photovoltaikanlage können rechnerisch ca. 55 Dreipersonen-     oder 44 Vierpersonenhaushalte mit Strom versorgt werden. Seit 2005 schonen wir mit Nutzung der Solarenergie den Verbrauch fossiler Energiequellen und verhindern zusätzlich den Ausstoß von CO2. Jährlich belaufen sich die Einsparungen auf ca. 95 to. CO2. Bis Ende 2015 haben wir somit insgesamt 1.000 to. CO2 eingespart. Der erzeugte Strom durch unsere Photovoltaikanlagen ist mit jährlichen 190MWh wesentlich höher als der Verbrauch im Faltschachtelbereich mit ca. 120MWh pro Jahr.

 

 

 

nach oben